Paris, das Herz Frankreichs



Stelle dir vor, du schlenderst die Seine entlang und genießst den friedlichen Anblick der gemächlich dahingleitenden Kähne ... Dann wendest du deinen Blick und siehst den dahineilenden Autos und Passanten hinterher ... Willkommen in Paris, Frankreichs Hauptstadt, einer Stadt der Gegensätze, der Wirtschaftsmetropole des Landes.

Paris entstand als Siedlung vor mehr als 2000 Jahren. Seine Lage am Ufer der Seine begünstigte in den darauffolgenden Jahrhunderten die enorme Entwicklung der Stadt zum Handelszentrum. Sie war auch der bevorzugte Regierungssitz vieler Landesherren. Heutzutage ist Paris die Hauptstadt von Frankreich. Somit ist sie das Zentrum der politischer Macht und des Wirtschaftslebens. Viele Wissenschaftler, Ökonomen, Künstler und ihre Schüler haben hier studiert oder gelebt. Als Spielwiese vieler reicher und berühmter Persönlichkeiten ist Paris eine prestigeträchtige Stadt geworden, in der sich leben, arbeiten und möglicherweise Macht und Reichtum finden lässt.

Menschen aller Gesellschaftsschichten bevölkern diese große Stadt; schöne Wohngebiete bilden einen Kontrast zu Wolkenkratzern und Vororten. Die Wohlhabendsten können sich Grundbesitz und Villen leisten. In und rund um diese Stadt ist so manches Château zu finden. Am anderen Ende der Skala haben andere, weniger begüterte Einwohner keine andere Wahl, als ihr Dasein in einer Einraumwohnung innerhalb eines grauen, heruntergekommenen Gebäudes zu fristen. In einigen Bezirken, wahren Ghettos, leben ethnische Minderheiten in drangvoller Enge. Während es in der Tat ein richtiges Zugehörigkeitsgefühl gibt, vermischen sich Menschen unterschiedlicher Klassen trotz der oft zitierten „Liberté, égalité, fraternité“ selten miteinander.

In Paris dreht sich das Leben sehr um Arbeit und Wohnen. Arbeiten in Paris kann für Pendler recht oft mit einer langen Anreise verbunden sein. Die Jobs sind manchmal sehr anspruchsvoll, und die Menschen kommen eigentlich nur zum Schlafen nach Hause. Daraus folgt, dass manche Vororte sich in „Schlafstädte“ verwandelt haben. Pariser, die es sich leisten können, haben deshalb unter der Woche ein kleines Zimmer in der Stadt und ein wohnliches Haus für die Wochenenden auf dem Land. In Paris dürften die meisten im Büro und im Dienstleistungsgewerbe ihre Arbeit finden, da große Unternehmen hier ihre Hauptverwaltungen haben. Allerdings sind hier noch immer traditionelle Branchen vertreten, und ein bedeutender Anteil der arbeitenden Bevölkerung findet sein Auskommen in den Gewerbebetrieben. Naturgemäß ist Paris auch ein Mekka für aufstrebende Künstler und Musiker. Schließlich dürften einige immer noch sagen, dass die Stadt die größte Heimat künstlerischen Schaffens sei.

Paris ist eine vielfältige Stadt auf jede nur erdenkliche Weise. Ob Land und Leute, Kultur, Business, Wohnungsbau, Landschaft – es gibt so vieles zu entdecken und zu erfahren.